Detail

Landesverband Berlin wählt neues Präsidium

(v.l.n.r) Fronmüller, Severin, Wagner (vorne), Paul (hinten), Amkreutz, Päßler

Die Mitgliederversammlung des Motoyachtverband Berlin (MVB) hat am 18. September 2020 ein neues Präsidium gewählt. Der Druck auf die Verantwortlichen war groß, da dem MVB ohne ein arbeitsfähiges Präsidium die Auflösung drohte. Dies wäre ein abruptes Ende des Landesverbands geworden, der am 08.12.1955 gegründet wurde und demnach seit über 65 Jahren besteht.

Entsprechend ließ es sich Winfried Röcker nicht nehmen, dem neuen Präsidium fachliche Unterstützung zuzusagen. Hierfür bedankt sich der MVB ausdrücklich beim eigens nach Berlin gereisten DMYV-Präsidenten. Nach zwei Wahldurchgängen im Sportamt Berlin Köpenick stand das neue Präsidium fest:
Neuer Präsident ist Winfried Severin (SV Wasserfreunde Grünau). Herr Severin wird unter anderem die Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Berlin und dem DMYV betreuen - 1. und 2. Vizepräsident sind Klaus F. Fronmüller (Motor-Yacht-Club Preußen im ADAC) und Dr. Daniel Amkreutz (Motorwassersportclub Oberspree 1912). Ihre Bereiche umfassen unter anderem die Betreuung der Mitglieder (Herr Fronmüller) sowie Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildung und Infrastruktur (Herr Amkreutz). Sportleiter für Breiten- und Rennsport sind Frank Päßler und Anthony Paul (beide Motorwassersportclub Grünau), Landesjugendleiter bleibt Dirk Wagner (Wannseeaten 1911). Das wichtige Amt der Schatzmeisterin/des Schatzmeisters bleibt bislang unbesetzt. Weiterhin bleiben die Funktionen der Sportleiterin/des Sportleiters für Wasserski und der Schriftführerin/des Schriftführers unbesetzt.

Gemeinsames Ziel des neuen Präsidiums ist es, den MVB als Landesverband zu stärken, sich den zukünftigen Herausforderungen zu stellen und Chancen im Sinne der Mitglieder zu nutzen. Als Schnittstelle zum Dachverband und zur Politik vertritt der MVB die Interessen der organisierten Motorwassersportler in Berlin. Interessierte Sportfreunde, die den Motoryachtverband Berlin unterstützen möchten, sind dabei jederzeit willkommen.